4 Fehler am Morgen, die Ihnen den ganzen Tag vermasseln können

Sie kennen das: An manchen Tagen fühlt man sich einfach wie geplättet. Man ist gereizt oder ungeduldig, müde und abgespannt und kommt einfach nicht so recht in die Gänge. An anderen Tagen wiederum scheint alles rund zu laufen, man hat Spaß an der Arbeit, auch die täglichen Pflichten gehen einfach von der Hand. Spätestens dann, wenn das Zweite seltener der Fall ist als das Erste, sollten Sie auf Ursachensuche gehen. Was könnte es sein, das einen Tag gleich von Minute 1 an „verkorkst“?

In unserem VITAPROOF-Lifestyle-Tool finden Sie die vier Fehler, die zu einem „blöden Tag“ wesentlich beitragen können. Das Rezept heißt also: vermeiden!

Fehler 1: Snoozen
Na klar, im Bett ist es soo gemütlich. Und wenn man nachher ein bisschen schneller frühstückt, kann man sich doch noch ein- oder zweimal umdrehen, oder? Trotzdem: Lassen Sie die Schlummertaste („Snooze“) am Wecker lieber in Ruhe. Denn das sogenannte Snoozen hat einen ziemlich negativen Effekt: Schlafforscher haben bewiesen, dass der Körper, wenn man nach dem ersten Aufwachen nochmal einschläft, erneut diejenigen Hormone ausschüttet, die sonst den Tiefschlaf einleiten. Klingelt der Wecker dann erneut, unterbricht das diesen Prozess. Der Organismus gerät dadurch in komplette Verwirrung und damit unter Stress. Kein Wunder, dass man sich nach ein oder zwei „Snooze-Phasen“ wie gerädert fühlt! Stellen Sie den Wecker also lieber gleich nach dem ersten Klingeln aus und stehen Sie sofort auf. Wenn Sie unsere bekannten Tipps für erholsamen Schlaf berücksichtigen und Ihrem inneren Gleichgewicht mit gezielt ausgewählten Vitalstoffen auf die Sprünge helfen wollen, ist der Griff zu unserem „Balance-Booster“ AGRISAN Plus die perfekte Wahl.

Fehler 2: Sofort das Handy checken
Wer direkt nach dem Aufwachen als Erstes zum Smartphone greift und seine Mails, Privatnachrichten, Forenbeiträge und Welt-News checkt, katapultiert sich ohne Umschweife in eine Welt voller Pflichten, Sorgen und Rechtfertigung. Denn Nachrichten und Foren sind voll von Katastrophen oder Uneinigkeit (meist politischer Natur), die meisten E-Mails ziehen eine Aufgabe nach sich und auch wenn manche Privatnachrichten nett sind, erfordern sie doch zumindest eine Antwort. Das Gehirn registriert all das als nicht endend wollende Litanei von Dingen, die erledigt, bedacht oder diskutiert werden müssen. Brainstress pur! Lassen Sie das Handy deshalb am besten so lange unbeachtet, bis Sie zumindest in aller Ruhe gefrühstückt haben.

Fehler 3: Komplett geschlossene Rollläden
In der Dunkelheit schüttet der Organismus das Schlafhormon Melatonin aus – und zwar nur in der Dunkelheit! Sind wir Licht ausgesetzt, baut der Körper das Melatonin schnell ab und wir werden munter. Mit diesem Wissen wird klar, dass geschlossene Rollläden oder Fensterläden ein Aufwachen nach den natürlichen Regeln von Tag und Nacht völlig durcheinanderbringen. Der Wecker klingelt, wir öffnen die Augen … und es ist trotzdem noch stockfinster! So wird das Wachwerden zur Qual. Scheint hingegen der eine oder andere Lichtstrahl, oder sogar die volle Morgensonne durch das Fenster, fällt das Aufstehen viel leichter. Ist das aus irgendeinem Grund nicht möglich oder Sie arbeiten z. B. in Nachtschichten, empfehlen wir die Anschaffung eines speziellen Lichtweckers, der den Aufwachzyklus sanft mit ansteigender Lichtstärke begleitet. Studien haben belegt, dass man auf diese Weise deutlich entspannter und weniger verschreckt aufwacht.

Fehler 4: Zucker-Frühstück
Leider enthalten viele beliebte Frühstückszutaten wie Müsli, Marmelade oder gar Schokocremes Unmengen von Zucker. Dazu noch gesüßter Kaffee, und das Tagespensum an Zucker ist schon um 8 Uhr ausgeschöpft. Zucker aber zwingt die Bauchspeicheldrüse zur Ausschüttung großer Mengen von Insulin – Energie, die wir morgens wahrhaftig anderweitig gebrauchen könnten! Greifen Sie deshalb lieber zu ungesüßten Cerealien-Mischungen, frischem Obst oder einem schönen Vollkornbrot mit leckeren Aufstrichen. Rezepte dafür finden Sie in unserer reichhaltigen Rezept-Datenbank unter den Kategorien „Frühstück“ und „Snacks“!