Damit Sie nicht Rot sehen: Beauty-Tipps gegen Hautrötungen

Gerötete Hautpartien sind das Ergebnis unterschiedlichster Ursachen. Wer unter Bluthochdruck leidet, viel Alkohol trinkt oder raucht, ist meist besonders anfällig für „rote Bäckchen“ und erweiterte Äderchen. Hier gilt es der Wahrheit ins Gesicht zu sehen: Die Hautrötungen werden erst dann nachlassen, wenn der Blutdruck sich dem Normwert wieder annähert und die ungünstigen Angewohnheiten weitgehend abgelegt sind. 

Doch auch trockene Umgebungsluft, schädliche Umwelteinflüsse und falsche Pflege können Couperose & Co. aufblühen lassen. Hier nehmen Sie am besten Einfluss über eine adstringierende (= Gefäße zusammenziehende), reizarme, nicht zu reichhaltige, aber intensiv feuchtigkeitsspendende Pflege.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Möglichst nicht rauchen; Nikotin schadet als Zellgift den Gefäßen!
  • Maximal handwarmes Wasser zur Hautreinigung verwenden; immer mit kaltem Wasser enden!
  • Auf Sauna, scharfe Peelings, sehr viel Kaffee und allzu scharf gewürzte Speisen lieber verzichten.
  • Viel Wasser trinken, um die Gefäße zu entlasten und das Gewebe auch von innen gut zu „durchfeuchten“

Täglich NATRAL OPC PLUS einnehmen, das mit OPC, Lycopin, Vitamin E und weiteren Wirkstoffen aus pflanzlichen Quellen die Gefäßgesundheit unterstützt. Perfekt ergänzend wirkt der auf essenziellen Amino- und Fettsäuren basierende Pulverdrink LIBRACTOL.