Dem Menschen hui, der Mücke pfui:
Vertreiben Sie stechende Plagegeister mit Tomatenpflanzen!

Wenn Sie zu den Glücklichen gehören, die einen Balkon oder eine Terrasse ihr Eigen nennen, haben Sie vielleicht schon einmal mit dem Anbau eigener Tomaten experimentiert. Die Sortenvielfalt ist ja mittlerweile riesig; kaum kann man sich noch entscheiden zwischen hoch oder buschig wachsenden Sorten, fruchtigen Mini-Tomaten für die Blumenampel, grünen, gelben und sogar violetten Sorten. Wunderbar an Tomatenpflanzen ist, dass sie ganz prächtig in großen Pflanzkübeln gedeihen. Und falschmachen kann man auch kaum etwas, wenn nur genug Sonne und ausreichender Regenschutz vorhanden ist, regelmäßig gegossen und herzhaft geerntet wird.

Wenn Sie ein regelmäßiger Leser unseres VITAPROOF-WEBPORTALS sind, haben Sie vielleicht auch schon über die gesundheitlichen Superkräfte der Tomatensubstanz Lycopin gehört. Mehr dazu können Sie hier nachlesen.  

Wussten Sie aber, dass Tomaten noch einen weiteren Nutzen für uns besitzen? Ihr Duft, den wir so anregend-lecker finden, gefällt nämlich Stechmücken überhaupt nicht! Besonders der Geruch der Tomatenblätter stinkt den sirrenden Plagegeistern ganz gewaltig und sie halten sich davon lieber fern.

Umgeben Sie Ihren Draußen-Sitzplatz also großzügig mit Tomatenpflanzen, berühren Sie die Blätter hie und da (das verstärkt der Duft) und profitieren Sie gleich mehrfach: von köstlichen Tomaten zum Essen, von wertvollen Tomaten-Inhaltsstoffen für ein gesundes Leben ... und von der „mückenfreien Zone“, in der sich laue Sommernächte noch besser genießen lassen!

Zu den weiteren Beiträgen vom aktuellen Beauty & Health-Letter