Genuss ohne Reue – Verdauung in Bestform!

Beim Auto weiß jeder, dass man bei einem Diesel tunlichst kein Benzin in den Tank füllen sollte, sonst verschluckt er sich und gerät schließlich völlig aus dem Takt. Auch E10, Super oder Normal werden von den Maschinen unterschiedlich gut aufgenommen. Ähnlich verhält es sich mit dem menschlichen Stoffwechsel: Nicht alles wird von jedem gleichermaßen gut vertragen. 

Manche Lebensmittel können im Organismus mannigfaltige Beschwerden hervorrufen; sie reichen über Sodbrennen, Völlegefühl, Blähungen bis zu Bauchkrämpfen oder Durchfällen. Da ist es natürlich gut, sich mit seinen Gewohnheiten und den Vorlieben des eigenen Körpers auszukennen. Allererste Maßnahme: kauen Sie ausgiebig und lassen Sie sich zum Essen Zeit!

Hastig hinuntergeschlungenes Essen kann noch so „grundverträglich“ sein – es kann doch wie ein Stein im Magen liegen. Wer zu Sodbrennen neigt, sollte außerdem fette und scharfe Lebensmittel meiden; auch „Säurelocker“ wie Kaffee und Wein werden mit einiger Sicherheit das saure Aufstoßen und das Brennen hinter dem Brustbein verursachen.

Hier ist eine Sofortmaßnahme, reichlich stilles Wasser zu trinken. Wohltuend für den Magen sind Tees mit Fenchel, Kamille oder Pfefferminz, und beim Kochen beugt eine Spur Kümmel oder Majoran am Kohlgericht Blähungen vor.

Auch der berühmte Magenbitter regt die Produktion der  Verdauungssäfte an, namentlich die der Galle, die für die Fettaufbereitung zuständig sind.

Als komfortable und alkoholfreie Alternative zum Magenbitter bietet Ihnen NOBUSAN-Nutrition mit AMDORON eine Komposition aus 18 wertvollen Helferskräutern für Magen und Darm an, darunter Tausendgüldenkraut, Löwenzahn und Wermut.

Wenn Sie sich gewissermaßen eine „Motorwäsche“ oder Grundsanierung des Magen-Darm-Trakts gönnen wollen, genehmigen Sie sich doch mal eine Kur mit RENULAN PLUS! Viele Vitamine, Mineralstoffe und Pflanzenauszüge bringen den Darm wieder ins Gleichgewicht und sorgen für eine funktionierende und geregelte Verdauung.