Wissen Sie eigentlich wie Falten entstehen?

Hier kommt ein kurzer dermatologischer Exkurs.

Falten und Fältchen sind allgemeingültige Anzeichen normaler Hautalterung. Doch wie entstehen sie, die Linien, die wir so gar nicht mögen, um Augen und Mund, auf der Stirn und am Dekolleté?

Lassen Sie uns zunächst einen kleinen theoretischen Ausflug in den Aufbau der Haut unternehmen. Die sogenannte Oberhaut (Epidermis) ist der Bereich, den wir sehen und fühlen, der uns vor äußeren Einflüssen schützt … und alles abbekommt, was tagtäglich auf uns einprasselt. Zwischen ihr und der darunterliegenden sogenannten Lederhaut (Dermis) befindet sich eine Keimschicht, in der neue Zellen gebildet und nach oben transportiert werden; ein Prozess, der sich mit steigendem Alter verlangsamt. In der Dermis sitzen all die Versorgungsleitungen, die für eine Ernährung der gesamten Struktur entscheidend sind – eingebettet in ein dichtes Netz von stützenden kollagenen und elastischen Fasern. Noch eine Schicht tiefer finden wir die sogenannte Unterhaut (Subcutis) mit ihrem lockeren Binde- und Fettgewebe, das unter anderem als Wärmeisolierung und Stoßdämpfung fungiert.

Mit diesen Fakten wird klar, wie Falten entstehen: durch Ernährungsdefizite, Feuchtigkeitsverlust, Durchblutungsmangel sowie durch einen frühzeitigen Abbau der „Gerüststoffe“ Kollagen und Elastin gibt die Stütze von unten nach, während gleichzeitig der Nachschub an frischem Zellmaterial Richtung oben verzögert ist. Das Resultat sind erschlaffende Konturen (vielen Dank auch an die liebe Schwerkraft!), insgesamt trockenere Haut … und schließlich, regelrecht eingraviert durch tägliche Mimik, bleibende „Knickfalten“ an den am wenigsten gut versorgten Partien.

Mit einer konsequenten Kombi-Strategie aber lässt sich vieles vermeiden, oder zumindest deutlich verzögern:

  1. Die Epidermis muss lückenlos vor zellschädigenden Einflüssen geschützt werden – ein Job, den die CHANNOINE Anti-Aging-Pflege mit unübertroffener Zuverlässigkeit erledigt. Hochwertigste Hydratationsfaktoren, wie z. B. ein patentierter Dreifach-Hyaluronsäure-Komplex, wertvolle Phyto-Lipide und biotechnologische Schutzkomplexe wie PEPHA®-AGE wirken im Verbund gegen UV- und Blaulichtstrahlung, Feinstaub, Feuchtigkeitsverlust und viele andere hautschädigende Faktoren von außen.
  2. Gegen eine fahle, pergamentartige und besonders faltenanfällige Hautoberfläche verursacht durch abgestorbene Hautschüppchen hilft ein zweimal wöchentliches Peeling – entweder mit unserem Klassiker Multi Phase Smoothing Softpeeling oder dem Peeling-/Hydromasken-Kombiprodukt New Age Teint Perfecting Mask-Essence aus unserer CCC-Linie.
  3. Gleichzeitig muss die Keimschicht über die Dermis optimal mit allem versorgt werden, was die Zellproliferation anregt und die Zellalterung verlangsamt. Diesen „Job“ verrichten in CHANNOINE Anti-Aging-Kosmetika ausgewählte Zellschutz-Faktoren wie etwa RENOVAGE™ oder PhytoCellTec™ Alp Rose.
  4. Sonne ist gut für die Seele, aber potenziell riskant für die Haut. Gut, dass man ihre schädigenden Seiten ganz einfach mit dem exquisiten Sonnenschutz aus unserer SUN COLLECTION vermeiden kann!
  5. Last but not least ist auch die Haut ein Organ, das von innen ernährt werden kann – und muss. Achten Sie deshalb auf eine vielseitige, frisch zubereitete Kost sowie ausreichende Wasserzufuhr (Kaffee, Schwarztee, Softdrinks und Alkohol gelten nicht!). Kurmässig unterstützt die Einnahme hautaktiver Vitalstoffe die Schönheit von innen. Wie wäre es z. B. mit einem täglichen Schluck SKINDREAM Absolute Teint Regeneration Cure dem Nährstoffwunder für die Haut?

Bei der Auswahl der individuell für Sie richtigen Pflegeprodukte ist Ihr CHANNOINE-Beauty-Point vor Ort eine unschätzbare – und selbstverständlich kostenfreie! – Unterstützung. Alternativ ist natürlich auch unsere Online-Hautbildanalyse jederzeit für Sie parat!