Schlank werden mit Kartoffeln, Nudeln & Co.?

Entdecken Sie das Geheimnis von „resistenter Stärke“!

Wer auf seine schlanke Linie achten muss oder möchte, steht oft seufzend vor all den köstlichen Speisen, die leider nur mit „Kohlenhydratbomben“ wie Nudeln, Reis, Kartoffeln oder Hülsenfrüchten zubereitet werden können. Für alle, die hier leidvoll nicken, haben wir eine wahrscheinlich wirklich gute Nachricht: Man kann all diese wundervollen, aber kalorienreichen Gaben der Natur auf eine Weise zubereiten, mit der Sie auch die Pfunde, die vielleicht zu viel sind, zuverlässig loswerden!

Ja, Sie lesen richtig. Das Geheimnis hinter diesem speziellen Trick heißt resistente oder retrogradierte Stärke (Typ RS3). Sie entsteht aus der normalerweise dick machenden normalen Kohlenhydrat-Stärke in Lebensmitteln, die zuerst gekocht werden und dann länger abkühlen. Während der Abkühlphase kristallisieren ihre beiden Bestandteile Amylose und Amylopektin nämlich aus, wodurch die Stärke für den Körper unverdaulich wird – sie liefert also keine Kalorien mehr und jagt auch den Blutzuckerspiegel nicht hoch (was wiederum für die typischen Hungerattacken zwei bis drei Stunden nach kohlenhydratreichem Essen sorgen kann). Die positiven Eigenschaften der Stärke als darmförderlicher Ballaststoff bleiben dabei übrigens nicht nur erhalten, sondern nehmen sogar noch zu … und auch satt wird man genauso wie bei frisch Gekochtem. Ein entscheidender weiterer Vorteil der besonderen Stärkeart ist, dass sie den Dünndarm vollständig unverdaut passiert und deshalb den dahinter liegenden Dickdarm während der dort stattfindenden Verdauungsarbeit regelrecht durchputzen kann. Und das wiederum kann der Entstehung von Verdauungsproblemen und sogar Darmkrebs vorbeugen.

ACHTUNG: Das eben beschriebene Auskristallisieren braucht aber Zeit, und zwar mindestens 12 Stunden, lieber länger!

Unser Tipp:
Kochen Sie Kartoffeln, Reis oder Nudeln immer mindestens einen halben Tag vor dem geplanten Verzehr. Nutzen Sie also entweder (absichtlich) zu viel Gekochtes vom Vortag oder kochen Sie kohlenhydratreiche Grundzutaten fürs Abendessen sofort morgens, während Sie das Frühstück zubereiten. Erst nach mindestens 12 Stunden wird das Gericht dann komplett fertiggestellt. Zaubern Sie auf diese Weise kalorienreduzierte krosse Bratkartoffeln, einen würzigen Nudelauflauf, Käsespatzen zum Niederknien, cremiges Kartoffelgratin, deftige Linsengerichte oder frischen Couscous- oder exotischen Reissalat ohne jede Reue. Sie werden überrascht sein, wie viel weniger schwer, als Sie das gewohnt sind, Ihnen all diese Gerichte im Magen liegen.

Natürlich können Sie alle Gerichte mit kohlenhydratreichen Grundzutaten, die Sie in der VITAPROOF Rezept-Datenbank finden, auf diese Weise zubereiten. Als Nebeneffekt wird Ihr Wochen-Speiseplan deutlich vorhersehbarer, weil Sie völlig absichtlich auch mit Resten planen können. Nötig ist nur ein klein wenig „Vordenken“. Beziehen Sie dabei ruhig auch die ganze Familie mit ein.

Wenn Sie diesen wertvollen Tipp konsequent befolgen und dazwischen möglichst immer wieder einmal einen entlastenden, entschlackenden NUPREM Plus-Tag einlegen, wird Ihnen der nächste Bikinisommer jede Menge bewundernde Blicke bescheren!