Schokolade – eindeutig erlaubt!

Davon abgesehen, dass sie einfach unglaublich lecker schmeckt, ist Schokolade gar nicht so schlecht, wie man allgemein glaubt. Das gilt jedenfalls für Schokolade mit sehr hohem Kakaogehalt, was im Allgemeinen auf Bitter- und Zartbittersorten zutrifft. (Vollmilch- und Praliné-Sorten sind leider gesundheitlich tatsächlich so „hüftgoldig“ wie ihr Ruf.)

Wenn Sie sich aber mit dem zartherben Geschmack guter dunkler Schokolade anfreunden können, haben Sie ab sofort eine wissenschaftliche Begründung fürs Naschen.Mediziner der Universitäten L’Aquila und Roman haben nämlich zum wiederholten Mal Forschungen bestätigt, die ergaben, dass dunkle Schokolade insbesondere bei älteren Menschen die kognitive Leistung positiv beeinflussen kann! Das liegt an den Kakaoflavanolen in der Schokolade, die die Funktion des arteriellen Gefäßsystems nachweislich kräftigen und den Blutdurchfluss vereinfachen. Das hat natürlich neben herzstärkenden Wirkungen auch Einfluss auf die Durchblutung des Gehirns. Gleichzeitig sinkt der Blutdruck und das gesamte Herz-Kreislauf-System wird entlastet. 

Auf die Kraft pflanzlicher Flavonoide setzen wir übrigens auch bei den Formulierungen der NOBUSAN-Produktreihe. Flavonoide sind sekundäre Pflanzenstoffe, die von den Pflanzen in allen farbigen Bestandteilen gebildet werden. Einerseits locken sie Insekten zur Bestäubung an, andererseits erfüllen sie wichtige antioxidative Zellschutz-Funktionen.

In konzentrierter Form stecken diese wertvollen Substanzen aus der Natur z.B. in dem Detox-Power-Kapselpräparat TENIDOL PLUS, aber auch in den leckeren Drinkpulvern ISABIONE Plus und OPTABIAL Plus. Das fruchtig-gesunde NONI-Saftkonzentrat wartet natürlich ebenfalls mit einer hohen Konzentration an natürlichen Flavonoiden auf.

Immer auf der sicheren Seite sind Sie also, wenn Sie mit hochwertiger Nahrungsergänzung von NOBUSAN-Nutrition  vorbauen ... und sich das Leben zusätzlich mit ein oder zwei täglichen Stückchen dunkler Schokolade glücklich naschen. Und das klingt doch gleich gut, oder?