Vitality

RENULAN PLUS

Artikelnr. 7007 · 38.64 g
Verdauung in Balance, Mensch in Balance! Wie wichtig ein intakter Verdauungsablauf für die Gesundheit ist, merken wir meist erst, wenn „es“ nicht mehr richtig funktioniert.
Mehr lesen
€  € 64,96 pro 100 g
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Fehler
Lieferung binnen 1-2 Werktage
Fördert eine ausgeglichene Verdauung
Optimiert den Stoffwechsel
Hilfreich bei Blähungen

Hat bei Blähungen, Durchfall, Verstopfung oder häufigen Bauchschmerzen positiv unterstützende Auswirkungen.

Aktiv- und Vitalsubstanzen
Apfelessig

Apfelessig

Apfelessig schmeckt nicht nur prima im Salatdressing und als erfrischend-anregendes Getränk (1 EL Essig + nach Belieben 1 TL Honig in 1 Glas Wasser), sondern steckt auch voller gesunder Vitalstoffe! Bekannt sind seine Bestandteile Beta-Carotin, Folsäure, die Vitamine B und C sowie Kalium, Magnesium, Eisen und zahlreiche Spurenelemente. Weniger erforscht, aber weithin bekannt ist die entschlackende und entgiftende Wirkung des Apfelessigs auf den Körper. Wenn Sie abnehmen möchten, greifen Sie also beherzt zu Apfelessig als Würze, Marinade und Getränk. Die Verdauung wird angeregt, Speisen werden bekömmlicher und eventuell vorhandene Bakterien oder Viren im Magen werden unschädlich gemacht. Und weil man nicht alles in Essig baden kann, steckt der apfelige Alleskönner gleich in mehreren NOBUSAN-Produkten.  

Artischocken

Artischocken

Artischocken (Cynara scolymus) kennen wir zumeist als schmackhafte Antipasti oder als Hauptzutat des beliebten Schnapses Cynar. Die hübsche Distelpflanze aus dem Mittelmeerraum kann aber noch viel mehr: die Verdauung anregen etwa, Leber und Galle schützen und den Cholesterinspiegel senken. Besonders nach fettigen Mahlzeiten ist der Genuss von Artischockenpräparaten eine gute Idee, weil Flavonoide und Bitterstoffe wie Cynaropikrin die Ausschüttung von Magensäure anregen und so die Aufspaltung und den Abtransport von Fetten begünstigen. Völlegefühl und Blähungen wird damit vorgebeugt – und durch die verbesserte Fettverdauung kann tatsächlich im Laufe der Zeit der Cholesterinspiegel sinken. >NOBUSAN verwendet hoch dosierten Artischocken-Extrakt deshalb vor allem im Dienste von Leber, Galle, Magen und Darm. 

Auberginen

Auberginen

Auberginen (Solanum melongena) sind mit ihrer schönen tiefvioletten Farbe nicht nur ein Hingucker an jedem Marktstand und eine köstliche Zutat in vielen mediterranen Gerichten, sondern vor allem eins: gesund. Neben den Vitaminen B1, B2 und B6 steckt die Eierfrucht – jawohl: Auberginen gehören nicht zu den Gemüsen, sondern sind botanisch gesehen Obst! – voller fettlöslicher, cholesterinbindender Ballaststoffe sowie antibakterieller, antioxidativer, karzinogener Terpene und Kaffeesäure. Erwähnenswert ist auch ihre magenschützende Wirkung. Sie ist deshalb als wertvolle Zutat in manchen NOBUSAN-Präparaten enthalten.   

Vitamin K

Vitamin K

Vitamin K ein wichtiger Faktor bei der Blutgerinnung und beeinflusst das Knochen- und Zellwachstum. Genau wie Vitamin A und E ist es fettlöslich, d.h. der Körper kann es nur zusammen mit Fett verwerten. Bei Säuglingen ist die Versorgung mit Vitamin K durch die Vormilch (Kolostrum) gesichert; wird das Kind nicht gestillt, sollte das Vitamin supplementiert werden. Weil eine Überdosierung kaum möglich ist, enthalten die meisten >Kombi-Produkte von NOBUSAN einen Anteil Vitamin K und sind als zusätzliche Quelle gut zu empfehlen.

Vitamin K steckt in grünem Gemüse (besonders Mangold, Kohl, Kresse und Spinat), Kiwis, Haferflocken, Tomaten, Zwiebeln, Eiern, Leber, Milchprodukten, Fleisch und Fisch, die jeweils mit etwas Fett zubereitet werden sollten. Haferflocken mit Milch und frischer Kiwi wären somit eine richtige Vitamin-K-Bombe – abgesehen von den vielen anderen gesunden Vitaminen und Mineralstoffen.

Symptome eines Vitamin-K-Mangels sind unerklärliche Blutungen, Gefäßverkalkung und eine geringe Knochendichte. Besonders bei familiärer Vorbelastung mit Osteoporose sollte eine genügende Zufuhr von Vitamin K sichergestellt sein.

Vitamin C

Vitamin C

Während die meisten anderen Säugetiere Vitamin C aus Glukose selbst herstellen können, ist der Mensch auf eine Zufuhr von außen angewiesen. Da das antioxidative Zellschutz-Vitamin C (Ascorbinsäure) aber vorwiegend in Obst und Gemüse enthalten ist, kann im hektischen Berufsalltag leicht eine Unterversorgung entstehen. Oft bleibt einfach nicht die Zeit, täglich ein Gemüsegericht zu kochen und stets frisches Obst vorrätig zu haben – ganz davon abgesehen, dass viele von uns vitaminreichen Genuss einfach nicht gewöhnt sind und eher zum schnellen Nudelgericht oder Snacks greifen als zu Apfel, Paprika & Co.. Vitamin C erfüllt im Körper essenzielle Aufgaben bei Immunabwehr und Entgiftung, der Bildung von Knochen, Bindegewebe und Dentin (das „Harte“ am Zahn unter dem Zahnschmelz) sowie der Verwertung anderer Vitalstoffe im Körper wie etwa Eisen und Carnitin. Rauchen, Stress und chronische Erkrankungen erhöhen den Vitamin-C-Bedarf um ein Vielfaches.

Vitamin C steckt in besonders Vitamin-C-reichem Obst und Obstzubereitungen (allen voran Sanddorn, Acerola, Beeren- und Zitrusfrüchte, heimische Äpfel, Holunder) sowie frischem Gemüse (vor allem Paprika, Rosenkohl, Sauerkraut). Was nicht roh auf den Tisch kommt, sollte schonend zubereitet werden, z.B. mit wenig Wasser kurz gedünstet. Die Waren sollten möglichst aus ökologischem Landbau stammen, nicht lange gelagert sein und keine weiten Wege zurückgelegt haben. Dann ist ihr Vitamingehalt am höchsten. Ist eine Ernährung mit hohem Frischkost-Anteil aus irgendwelchen Gründen schwierig zu bewerkstelligen, ergänzen Sie fehlendes Vitamin C unbedingt durch passende Nahrungsergänzungsmittel, z.B. von NOBUSAN.

Symptome eines Vitamin-C-Mangels sind häufige Infekte, Zahnfleischbluten und lockere Zähne*, Müdigkeit, schlechte Wundheilung und Tendenz zu seelischer Verstimmung bis hin zur Depression. *die wissenschaftliche Bezeichnung von Vitamin C – „Ascorbinsäure“ – stammt tatsächlich von der berüchtigten Seefahrerkrankheit Skorbut ab, die durch Vitamin-C-Mangel auf den langen Reisen entstand und sich in Haar- und Zahnverlust äußerte.

Vitamin D

Vitamin D

Ein besonders relevantes Vitamin zur Stärkung der Abwehrkraft ist Vitamin D, das die Abwehrzellen aktiviert und das Immunsystem optimiert. Und das Beste: Der Körper kann Vitamin D allein durch die Wärme der natürlichen Sonnenstrahlen selbst bilden. Nicht nur im Winter, bei unzureichender Sonneneinwirkung, kann es empfehlenswert sein, Vitamin-D zusätzlich über Nahrungsergänzungen zuzuführen.

B-Vitamine

B-Vitamine

B-Vitamine (zu denen auch Niacin, Pantothensäure, Folsäure und Biotin zählen) sind essenziell für die Vitalversorgung der Nerven sowie für Haut, Nägel und Haare. Die Vitamine der B-Gruppe sind unverzichtbar für die Verarbeitung von nervlichen Reizen und für die Gesunderhaltung der Psyche. Wenn Sie selbst versuchen, eine Antwort auf die Frage zu finden, welche Vitamine gut für das Immunsystem sind, kommen Sie an B-Vitaminen nicht vorbei. B-Vitamine können Krankheitserreger erkennen, das Zellwachstum fördern, die Schleimhäute intakt halten und vor oxidativem Stress schützen. B-Vitamine sind deshalb unverzichtbar für die organische Gesunderhaltung. Enthalten sind B-Vitamine vor allem in Fleischprodukten, aber auch in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Vitaminpräparaten.

Calcium

Calcium

Calcium ist nicht nur der hauptsächliche Baustein für Knochen und Zähne, sondern spielt auch eine wichtige Rolle bei Blutgerinnung, Muskel- und Nervenfunktion sowie der Vorbeugung allergischer Reaktionen. Seine knochenstärkende Wirkung – besonders wichtig bei erhöhter Neigung zu Osteoporose – entfaltet es am besten in Verbindung mit Vitamin D3, das der Körper nur durch Sonneneinstrahlung selbst bilden kann. Wenn man sich vorstellt, dass in einem erwachsenen Körper bis zu 1,4 Kilogramm (!) Calcium „lagern“, wird die Wichtigkeit des Minerals ganz klar. WICHTIG: Wenn bei Ihnen eine familiäre Neigung zu Osteoporose besteht, Sie keine Milchprodukte essen, Sie an irgendwelchen Allergien leider oder z.B. Mückenstiche immer extrem anschwellen und lange jucken, sollten Sie Ihre Calciumzufuhr dauerhaft deutlich erhöhen – auf bis zu 1200 mg pro Tag. Derart hohe Dosierungen sind über die Nahrung nicht mehr zu erreichen. Greifen Sie in diesen Fällen zu Ergänzungsprodukten wie denen von >NOBUSAN. Da das wasserlösliche Calcium über die Körperflüssigkeiten (Urin, Schweiß, Kot) ausgeschieden wird, sind Nebenwirkungen durch langfristige Höchstdosierungen (>1500 mg/Tag) nur bei stetig ungenügender Flüssigkeitszufuhr zu erwarten. Sie können sich in Harnsteinen sowie Hypercalcämie (zu hohe Calciumspiegel) in Blut und Organen äußern. Trinken Sie deshalb mindestens 2, besser 3 Liter täglich und lassen Sie Ihren Calciumspiegel deshalb bei zusätzlichen Gaben regelmäßig vom Arzt überprüfen.

Calcium steckt in allen Milchprodukten, grünem Gemüse, Haferflocken, Nüssen und manchen Mineralwässern. (Als hemmend auf die Calciumaufnahme haben sich vor allem  Schwarztee und Phosphate in Wurstwaren, Schmelzkäse, Softdrinks etc. entpuppt; da diese Speisen aber sowieso keinen nennenswerten Nährwert und stattdessen viele Nachteile haben, sollte ein Verzicht auf ihren regelmäßigen Verzehr nicht allzu schwer sein. Anders ist es bei großen Mengen an sich empfehlenswerter Nahrungsmittel wie Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten, Spinat oder Rhabarber. Auch diese verringern die Aufnahme von Calcium etwas, sollten aber deshalb keinesfalls vom Speiseplan gestrichen werden. Übertreiben Sie es damit nur einfach nicht.

Symptome eines Calcium-Mangels sind Neigung zu Knochenbrüchen, Zahnprobleme (Abbau des Zahnschmelzes, Parodontose) und überschießende allergische Reaktionen. Die fatalste Langzeitfolge eines Calciummangels ist definitiv die Osteoporose (Abnahme der Knochendichte/Knochenerweichung) im Alter.

Weißdorn

Weißdorn

Der Weißdorn (Crataegus) ist ein drei bis fünf Meter hohes Gehölz aus der Familie der Rosengewächse, das vor allem an Waldrändern und in Gebüschen zu finden ist. In Mitteleuropa sind vor allem zwei Weißdorn-Arten bekannt: der eingrifflige (Crataegus monogyna) und der zweigrifflige Weißdorn (Crataegus laevigata). Die roten, beerenartigen Weißdorn-Früchte sind säuerlich-süß und sehr mehlig. Sie lassen sich zu Mus, Kompott, Gelee, Saft oder Sirup verarbeiten. Die getrockneten und gemahlenen Kerne wurden früher in Notzeiten auch als Kaffee-Ersatz verwendet, das getrocknete Fruchtfleisch zu Mehl vermahlen und dem Brotteig zugegeben. Daher nennt man die Pflanze auch Mehldorn. Schon in der Antike wurde der Weißdorn zur Herzstärkung eingesetzt. Die getrockneten Zweige samt Blättern und Blüten bzw. Früchten enthalten Flavonoide sowie andere Inhaltsstoffe, die nachweislich einen positiven Einfluss auf Herz und Blutdruck haben, indem sie die Kontraktionskraft des Herzens unterstützen und die Herzkranzgefäße erweitern, so dass die Durchblutung und Sauerstoffversorgung des Organs verbessert wird. NOBUSAN setzt Weißdornextrakt deshalb in allen Produkten ein, die allgemein Herz und Kreislauf stärken. In der Volksmedizin gelten die Früchte – als Mus zubereitet – auch als hilfreich bei Durchfall.

Kombucha-Extrakt

Kombucha-Extrakt

Ja, Kombucha ist ein „In“-Getränk – aber eines von den tatsächlich guten: Der dank eines gallertartigen Pilzes mit verschiedenen Hefen vergorene, fein moussierende Tee vitalisiert und ist rundum gesund. Als echtes Powergetränk enthält Kombucha viele Inhaltsstoffe, die in ihrem Zusammenspiel den Stoffwechsel harmonisieren und das Immunsystem stärken sollen. Über die Herkunft von Kombucha gibt es viele Theorien, doch für >NOBUSAN zählt nur eines: seine wertvollen Vitalstoffe. Kombucha enthält wertvolle Hefen, die Zucker in Kohlensäure und Alkohol verwandeln. Bakterien setzen diese wiederum in Glucuron- und Glukonsäure um. Im weiteren Entstehungsprozess bleiben die natürlichen Inhaltsstoffe des Tees bestehen, während die Hefen und Bakterien fleißig weiter produzieren. So verwöhnt uns der fertige Kombucha am Schluss mit Vitaminen B, C, D, E und K, essenziellen Enzymen, Gerbstoffen und Fermenten, Fol- und Oxalsäure, Eisen, Magnesium, Natrium, Kalium, Kupfer, Zink, Mangan und anderen Spurenelementen. Zwar ist der Kombucha in seiner ursprünglichen Rezeptur von gewöhnungsbedürftig sauer-gärigem Geschmack, wirkt aber im Körper basisch und hilft daher bei täglichem Genuss gegen Übersäuerung und beim Entschlacken. Kombucha wird außerdem eine geringe antibakterielle Wirkung nachgesagt. Alkoholkranke sollten Kombucha wie alle Gärgetränke meiden.

Ingwer

Ingwer

Ingwer (Zingiber officinalis) gehört wie Kurkuma zu den Ingwergewächsen. Er gedeiht in den Tropen und Subtropen und ist im deutschen Sprachraum seit etwas mehr als 1.000 Jahren bekannt. Die Ingwerwurzel wird vor allem in der asiatischen Küche verwendet und hat dort oft gleich zwei Funktionen: die Speisen zu schärfen und zugleich Verdauungsbeschwerden zu lindern. Weltweit bekannte Ingwerproduzenten sind Indien, China und Nigeria. Die brennend scharfe Wurzel enthält vor allem Gingerol, ätherische Öle, Säuren, Harze, Borneol und Cineol, Vitamin C, Magnesium, Eisen, Calcium, Kalium, Natrium und Phosphor. Alle zusammen sollen Verdauung und Appetit anregen sowie Magen und Abwehrkräfte stärken. In Asien werden die Wurzeln außerdem als Heilmittel von Husten eingesetzt – kein Wunder, denn die Ingwerwurzel wirkt in jeder Zubereitungsform antibakteriell und antiviral, fördert die Durchblutung, unterstützt die Galle, steigert die Darmbewegung, lindert Übelkeit und Erbrechen (auch bei Reiseübelkeit!) und stärkt das Herz. Ingwer hemmt außerdem die Blutgerinnung und soll bei rheumatischen Erkrankungen die Ausschüttung entzündungsfördernder Stoffe im Körper bremsen. Bei Arthrose-Beschwerden konnte in Studien eine mit Ibuprofen vergleichbare Schmerzlinderung erzielt werden. NOBUSAN setzt Ingwer deshalb aus Überzeugung in seinen Produkten STIMUCAL und RENULAN ein. 

Eisen

Eisen

Eisenmangel ist ein weit verbreitetes Phänomen. Da es im Blut gebunden wird, sind besonders Frauen mit starker Regelblutung oft davon betroffen. Lebt man dann noch vegetarisch oder vegan, ist die Gefahr, einen Eisenmangel auszubilden, nochmals um ein Vielfaches erhöht, weil das Spurenelement aus tierischen Quellen vom Körper besser verwertet wird als das pflanzlichen Ursprungs. Auch Schwangere, Stillende, Ausdauersportler und Menschen, die regelmäßig Blut spenden, benötigen mehr Eisen, weil es Sauerstoff aus der Atemluft zu den Zellen transportiert und eine Rolle bei der Energiegewinnung und Entgiftung spielt.

WICHTIG: Die Resorption von Eisen wird durch den gleichzeitigen Verzehr von Milchprodukten, Kaffee, Schwarz- und Grüntee vermindert! Vitamin C hingegen fördert die Eisenaufnahme erheblich. Ein Frühstück aus Haferflocken mit Orangensaft ist damit der ideale Start in den Tag. ☺ Bei gesteigertem Bedarf reicht aber selbst eine extrem auf Eisen ausgerichtete Ernährung nicht aus. Hier sollte man auf hochwertige Nahrungsergänzungsprodukte wie die von NOBUSAN zurückgreifen.

Eisen steckt in dunklen Fleischsorten (besonders Rind), Nüssen, Pfifferlingen, Getreide (besonders Hafer und Hirse, z.B. als Flocken), dunklen Gemüsesorten wie Spinat, Wirsing oder Rote Beete, Hülsenfrüchten, grünen Kräutern, Nüssen und Melasse.

Symptome eines Eisenmangels sind ständige Müdigkeit und Antriebslosigkeit, blasse, rissige Haut, brüchige Haare und Nägel, Entzündungen der Mundschleimhaut und Appetitlosigkeit.

Pfeffer

Pfeffer

Was die Pfeffergewächse so richtig scharf macht, ist das Alkaloid Piperin. Die ursprüngliche Heimat der Kletterpflanze mit den kleinen, runden Pfefferbeeren ist Indien, von wo sie nach Malaysia und Indonesien gelangte; heute kommt Pfeffer auch aus Vietnam oder Brasilien. Neben Piperin enthält das ätherische Öl des Pfeffers auch antibakteriell wirkende Terpene und Flavonoide, die den Organismus jung erhalten. Pfeffer bringt die Verdauung in Schwung, regt den Speichelfluss und die Magensaft-Produktion an und ist allgemein von tonisierender, also anregender Wirkung. Deshalb kommt er in der ayurvedischen Medizin bei Erschöpfungszuständen zum Einsatz. Auch den Geist vermag er anzuregen und die Konzentration zu steigern. Die Wärmewirkung des Piperins kann man äußerlich gegen Muskelkater nutzen. Und nicht zuletzt soll das Liebesleben dank Pfeffer heißer werden – seit Jahrhunderten schon wird er als Aphrodisiakum geschätzt. NOBUSAN lässt sie mit verschiedenen Produkten an diesem wirksamen Reichtum teilhaben.

Holunder

Holunder

Früher galt der Holunderstrauch (Sambucus nigra) als heilig, als Hort der Schutzgöttin Holda und sogar als Blitzschutz. Bei den Germanen durfte der Strauch deshalb vor keiner Hütte fehlen, zumal er seit Jahrtausenden als schweißtreibendes Mittel bei Erkältungen verwendet wird und wegen seiner leicht wassertreibenden Wirkung leichte Harninfektionen schneller abheilen lässt. In Sagen symbolisiert der Strauch mitunter das ewige Leben, und das, obwohl man damals nicht wissen konnte, wie wertvoll die Inhaltsstoffe des Holunder sind: Die betörend duftenden Blüten enthalten ätherische Öle und bis zu 3,5 Prozent Flavonoide, darunter das wertvolle Rutin und organische Säuren. In den Beeren befindet sich ebenfalls Rutin und Hyperosid, große Mengen Vitamin C, B-Vitamine sowie Folsäure. Ihre schwarzblaue Farbe stammt von zwei stark antioxidativen Anthocyanen, die die Zellen stärken und ihren Alterungsprozess verlangsamen: Sambucyanin und Sambucyanin. Sie unterstützen auch die Augen bei Nachtblindheit, regen die Durchblutung an und wirken insgesamt antiviral und -bakteriell. Auch NOBUSAN vertraut der seit vielen Generationen überlieferten und wissenschaftlich bewiesenen Wirkung der Holunderblüten und -beeren.

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Wer häufiger an rissigen Mundwinkeln, Migräneattacken, brüchigen Fingernägeln, schuppige Haut um Augen und Nase oder entzündeter Zungenschleimhaut leidet, sollte an die Möglichkeit denken, vielleicht zu wenig Vitamin B2 (Riboflavin) zu sich zu nehmen. Es ist Bestandteil vieler Enzyme, die die Energiegewinnung und Eiweißstoffwechsel regulieren, und wichtig für das Gewebewachstum. Obwohl es in vielen Lebensmitteln geringfügig enthalten ist, kann bereits eine Ernährung mit sehr wenig tierischen Bestandteilen einen Vitamin-B2-Mangel hervorrufen. In Schwangerschaft und Stillzeit, in der Rekonvaleszenz nach Operationen (mit Gewebeneubildung) und bei chronischem Alkoholmissbrauch ist der Bedarf massiv erhöht und sollte am besten durch gute Ergänzungsprodukte wie die von >NOBUSAN supplementiert werden. Besondere Aufmerksamkeit sollten in Behandlung befindliche Menschen mit Depressionen dem Vitamin schenken: Ihre Medikation erhöht einerseits den Bedarf an Vitamin B2 – und gleichzeitig kann ein ausgewogener Vitamin-B2-Spiegel im Blut die notwendige Dosierung der Medikamente senken!

Vitamin B2 steckt in allen Milchprodukten, Eiern, Hefe, Weizenkeime, Seefisch, Fleisch und (Vollkorn-)Getreide.

Symptome eines Vitamin-B2-Mangels sind schuppige Haut um Augen und Mund herum, eingerissene Mundwinkel (Rhagaden), Veränderungen der Nasen- und Zungenschleimhaut, glanzlose und brüchige Fingernägel sowie in schweren Fällen Blutarmut, Wachstumsstörungen und Degeneration des Nervengewebes.

Verdauung in Balance, Mensch in Balance! Wie wichtig ein intakter Verdauungsablauf für die Gesundheit ist, merken wir meist erst, wenn „es“ nicht mehr richtig funktioniert. Mit RENULAN Plus bringst Du Stoffwechsel und Darmflora wieder ins Gleichgewicht und schaffst Dir so – natürlich immer im Rahmen einer bewussten Lebensweise – Blähungen, Durchfall, Verstopfung oder häufige Bauchschmerzen regelrecht vom Leib. Mit seiner ausgeklügelten Rezeptur liefert RENULAN Plus dem Körper viele Vitalstoffe, die er benötigt, um den Verdauungstrakt wieder ins Gleichgewicht zu bringen, unter anderem Vitamin C, E, B1, B2, B6, B12, Biotin, Folsäure, D3, Magnesium, Eisen, Zink, Jod und Selen.

Optimiert wird die Rezeptur durch einen zusätzlichen Wirkstoff-Mix aus Ingwer, Apfelessig und Kombucha sowie Sauerkraut, Artischocken, Auberginen und Pfefferextrakt, der den Darmtrakt „aufräumen“ und so erfrischend und regulierend auf den ganzen Organismus wirken kann.

RENULAN Plus. Das braucht Dein Stoffwechsel!

Allgemeine Verzehrempfehlung: 2 Kapseln pro Tag, vorzugsweise zwei Stunden nach einer Mahlzeit mit einem Glas Wasser oder Fruchtsaft.

Für Kleinkinder unzugänglich aufbewahren. Nicht für Schwangere oder stillende Mütter.

Der Verzehr von Nahrungsergänzungsmitteln kann eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise nicht ersetzen. Die angegebene Verzehrempfehlung nicht überschreiten.

RENULAN Plus bringt Stoffwechsel und Darmflora ins Gleichgewicht.
Hat bei Blähungen, Durchfall, Verstopfung oder häufigen Bauchschmerzen positiv unterstützende Auswirkungen.

Bei Raumtemperatur (bis 21°C), trocken und vor Sonneneinstrahlung geschützt lagern.

Ohne Gentechnik (nicht kennzeichnungspflichtig für GVO nach EG-VO 1829/2003 und 1830/2003.)

Vitamin- und Mineralstoff-Nahrungsergänzungsmittel

Inhalt: 60 Kapseln – 38,64 g

Cellulose HPMC (Kapsel) pflanzlichen UrsprungsKaliumchloridMagnesiumhydroxid, DicalciumphosphatApfelessigpulverIngwer Extrakt PulverKombucha Tee Extrakt (Kombucha Tee Extrakt (Camellia sinensis L.O. Ktze)), L-Ascorbinsäure, Artischockensaft-Pulver (bestehend aus: Maltodextrin, Artischockensaftkonzentrat), Schwarzer Holunder Beeren Pulver Extrakt (Sambucus Williamsii Hance)Weißdornbeeren Extrakt (Crataegus pinnatifida)EisendiphosphatAuberginenpulver, D-alpha Tocopherylacetat, NicotinamidTrennmittel (Siliciumdioxid, Magnesiumsalze der Speisefettsäuren)ZinkoxidMangansulfatCalcium-D-pantothenatKupfer-(II)-sulfatFarbstoffe (Beta-Carotin)Pfeffer-ExtraktPyridoxinhydrochloridThiaminmononitratMaltodextrinRiboflavinChrom-(III)-chloridNatriummolybdatPteroylmonoglutaminsäureKaliumjodidNatriumselenitD-BiotinPhyllochinon (Vitamin K1)CyanocobalaminCholecalciferol

ANALYSE: PRO 2 KAPSELN* %NRV**
Vitamin D 3,00 µg 60
Vitamin E (TE)*** 10,00 mg 83
Vitamin C 45,00 mg 56
Vitamin B1 1,64 mg 149
Vitamin B2 1,60 mg 114
Vitamin B6 2,00 mg 143
Vitamin B12 3,00 µg 120
Niacin (NE)*** 18,00 mg 113
Pantothensäure 6,00 mg 100
Vitamin K1 (Phyllochinon) 40,00 µg 53
Folsäure 344,00 µg 172
Biotin 150,00 µg 300
Magnesium 72,00 mg 19
Eisen 7,50 mg 54
Zink 10,00 mg 100
Jod 140,00 µg 93
Selen 77,00 µg 141
Kupfer 1,50 mg 150
Mangan 3,50 mg 175
Chrom 100,00 µg 250
Molybdän 140,00 µg 280
Ingwer Extrakt 80,00 mg
- davon Gingerol 4,00 mg
Apfelessigpulver 80,00 mg
Kombucha Tee Extrakt 50,00 mg
- davon Polyphenole 10,00 mg
Weißdornbeeren Extrakt 40,00 mg
Holunderbeeren Pulver Extrakt 40,00 mg
- davon Flavenoide 2,40 mg
Artischockensaft Pulver 40,00 mg
Auberginenpulver 30,00 mg
Pfeffer-Extrakt 2,50 mg
- davon Piperin 2,38 mg

Spuren von Hühnerei-Eiweiß, Soja und Milch können nicht ausgeschlossen werden.

*Tagesdosis = 2 Kapseln
**NRV = % der Nährstoffbezugswerte (nach VO (EU) Nr. 1169/2011)
***TE = Tocopherol Äquivalent, NE = Niacin Äquivalent

NOBUSAN RENULAN Plus ist ein Produkt der CHANNOINE AG, Austraße 73, Postfach 1, 9490  VADUZ, LIECHTENSTEIN
Made in BRD

INDIVIDUELL UND KOSTENFREI

Jetzt Beratungstermin vereinbaren.

Buche jetzt Deinen individuellen Termin für eine kompetente und kostenlose Vitalberatung, abgestimmt auf Deine individuellen Bedürfnisse.

Wir bei CHANNOINE sind immer für Dich da - heute, morgen und an jedem Tag in der Zukunft.

Wir freuen uns auf DICH!

Beratung
FÜR WAS STEHT NOBUSAN

Optimierte Lebensqualität mit NOBUSAN

Vitalität, Schönheit und Qualität. NOBUSAN Nutrition setzt ausschließlich auf hochwertige, ausbalancierte Vitalstoffe aus der Natur, um Versorgungslücken zu schließen und einen optimierten, gesunden Vitalstatus zu ermöglichen.

Durch individuelle Vitalstatus-Analysen und bedarfsorientiere Produktempfehlungen unterstützt Dich NOBUSAN dabei, Deine Vitalität zu optimieren und ein gesundes Leben zu führen.

RENULAN PLUS
Artikelnr. 7007 · 38.64 g
€ 25,10