In 90 Sekunden akuten Stress überwinden

Stress äußert sich körperlich mit allen Anzeichen einer Gefahren-Abwehrreaktion, darunter erhöhter Blutdruck, angespannte Muskulatur und abgekoppeltem „Tunnelblick“. Biologisch-evolutionär hat all dies gute Gründe – es sind Vorbereitungen für eine schnelle Abwehr von bedrohlichen Situationen.

Heute sind es anders als in früheren Zeiten meist risikoarme Umstände die Stressfaktoren auslösen können. Und doch reichen für Herzjagen, feuchte Hände und Ohrensausen manchmal schon eine subtile Abgabefrist, ein unfreundlicher Kunde oder der Stau, der bedeutet, dass man wieder einmal zu spät ankommen wird. Sind wir erst einmal in dieser Falle aus Gedankenkarussell und Hormonausschüttung gefangen, braucht der Körper etwa 90 Sekunden, um aus der reinen Stress- wieder in eine ruhige, aktiv handlungsfähige Position zu kommen. Bis es so weit ist, sind wir allerdings mindestens genervt und manchmal regelrecht emotional ausgebrannt. Wäre es also nicht gut, für solche Situationen eine Methode parat zu haben, die das eigentlich gar nicht angebrachte Stresslevel in kürzester Zeit „herunterfährt“?

Der Kampfpiloten-Trick

Berufsgruppen, die sich mehrmals tägliche 90-sekündige „Abklingzeiten“ nicht leisten können (z. B. Kampfpiloten*innen oder Ärzte), trainieren zu diesem Zweck ihr sogenanntes „unbewusstes prozedurales Gedächtnis“ – eine Gehirnfunktion, die auch bei hohem Stresshormonspiegel gut funktioniert. Dies geschieht durch die bewusste wiederholte Aktivierung des Parasympathikus, also desjenigen Teils im zentralen Nervensystem, das an der unwillkürlichen Steuerung von Organen und Blutkreislauf beteiligt ist. Er wird z. B. durch Meditation aktiviert oder aber durch die detaillierte Imagination einer Person, bei der man sich in jeder Hinsicht sicher und geborgen fühlt.

Sie können sich also in der nächsten Stresssituation sofort einen tatsächlich existierenden Menschen aus Ihrem Leben vorstellen, der immer unterstützend an Ihrer Seite sein würde und einfach nur für Sie da ist. Stellen Sie sich sein Gesicht vor und außerdem, dass er Sie mit beruhigenden Worten einfach nur fest in den Arm nimmt. Diese Punkte sind wichtig für die Gesamtfunktion! Lassen Sie sich in diese Geborgenheit fallen und spüren Sie, wie erleichternd es ist, nicht allein ausgeliefert zu sein.

Trainieren Sie dieses „Heraufbeschwören“ so oft wie möglich rein mental. Dazu braucht es keinen realen Stress; imaginieren Sie entsprechende Situationen einfach in allen Details und holen Sie sich sofort Ihre Fels-in-der-Brandung-Person innerlich vor Augen dazu. Je öfter Sie dies tun, desto schneller und automatischer wehren Sie später realen Stress ab – ganz ohne das sonstige Schockpotential.

Für starke Nerven und gute Konzentration empfehlen wir außerdem die regelmäßige Einnahme relevanter Mikronährstoffe wie Magnesium, B-Vitamine, Eisen, Zink, Folsäure etc. Diese sowie traditionell nervenberuhigende Pflanzenextrakte aus Rosenwurz, Hafer oder OPC sind im NOBUSAN-Nervenfreund BIOLERYL Plus enthalten. Auch mit VORVITAN Plus tun Sie Ihrem Nervengerüst nur Gutes; hier heißen die pflanzlichen Leitsubstanzen Passionsblume, Amalaki, Persimone und Ginseng.