Ein Foodtrend, der es in sich hat: Smoothie Bowls

Sie sind gerade in jeder Zeitschrift zu finden und deshalb auch buchstäblich in aller Munde: Smoothie Bowls – Smoothies zum Löffeln.

Wir finden diesen Trend besonders heiß, denn Smoothie Bowls kombinieren nun wirklich das Allerbeste, was die Obst- und Gemüsetheken zu bieten haben. In solchen Bowls stecken sämtliche Vitalstoffe, die für die organische Gesundheit und für ein lang anhaltendes jugendliches Aussehen essentiell sind ... alles vereint zu einem unübertroffenen Superfood das obendrein auch noch total köstlich schmeckt!    

Die Grundidee einer Smoothie Bowl hört sich zunächst etwas unsexy an, denn die Basis ist ein... Brei. Der besteht entweder nur aus püriertem Obst und Gemüse oder aus ebendiesem plus zusätzlich Getreide.  Wer sich aber vor Augen hält, welche enorme Vitalstoffdichte man auf diese Weise erreichen kann, wird schnell aufhören, das Konzept „Brei“ zu belächeln.

Wählen Sie als Basis vollreifes Obst der Saison (Beeren aller Art sind besonders lecker und empfehlenswert), kombiniert mit enzymreichen Exoten wie Ananas, Kiwi, Mango oder Papaya. Abwechslung ist alles! Eine fantastische, ganz besonders mit Vitalstoffen vollgepackte Zutat sind auch unsere Vital-Drink-Pulver ISABIONE Plus und OPTABIAL Plus, und natürlich eignen sich auch alle unsere flüssigen Beauty- und Gesundheits-Booster als ideale Zutat: ALOE VERA Premium Plus, NONI Xtra Plus und – wenn Schönheit vorgeht – auch das neue NOBUSAN-Beauty-Elixier SKINDREAM.    

Und so geht’s:
Pürieren Sie zunächst das kleingeschnittene Obst, eventuell unter Zugabe von etwas Gemüse wie z. B. Feldsalat, Brokkoli, Spinat, Rote Bete oder Wildkräutern (das Internet ist voller Rezepte – lassen Sie sich einfach inspirieren!). Die Konsistenz sollte am Ende ungefähr so sein wie von Apfelmus. Noch leckerer wird Ihre Smoothie Bowl durch Zugabe eines „getreidigen“ Konsistenzgebers. Dieser wird einfach mitpüriert, saugt allerdings dabei auch Flüssigkeit auf, die wieder zugefüllt werden muss. Geben Sie deshalb bei dieser Zubereitungsform vor dem Pürieren einfach noch einen Schluck Wasser, Fruchtsaft, Milch, Jogurt oder Milchersatz (etwa Mandel- oder Sojamilch) hinzu.

So enthalten etwa Haferflocken, die beliebteste Getreidezutat in Smoothie Bowls, in hohem Maße essenzielle Vitamine der B-Gruppe, die für Nerven und Haut wichtig sind, sowie den Radikalenfänger Vitamin E und auch die Mineralstoffe Magnesium und Phosphor. Unter den Spurenelementen tun sich vor allem Eisen, Zink, Mangan und Kupfer hervor, die allesamt lebenswichtige Aufgaben im Organismus erfüllen. Zudem hat Hafer(flocken) eine ausgezeichnete Balance aus muskelaktivem Protein, essenziellen Fettsäuren und darmgesunden Ballaststoffen.
Die zweite fast „unverzichtbare“ Zutat im Smoothie-Bowl-Reigen sind Chia-Samen. Die mohnkorngroßen, schwarzen und außerordentlich quellfreudigen Körnchen werden in Kontakt mit Flüssigkeit (z. B. aus Obst) weich und leicht geleeartig und verwandeln Ihre Smoothie Bowl im Handumdrehen in eine interessante „Pudding-Konsistenz“. Dabei bringen sie eine fantastische Auswahl an Mikronährstoffen mit, allen voran Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren in einem besonders günstigen Verhältnis. Sie sättigen sehr gut und beschleunigen die Darmpassage, was wiederum reinigend wirkt. Die enthaltenen Kohlenhydrate weisen einen niedrigen glykämischen Index auf, halten also den Blutzuckerspiegel stabil und verhindern somit Heißhungerattacken. Mit den Chia-eigenen Proteinen sind zudem Muskeln und Stoffwechsel gut versorgt, das Spurenelement Selen hilft zudem, Zellschäden zu reduzieren. In der sonstigen Zusammensetzung von Mineralien und Spurenelementen ähneln Chia-Samen dem Hafer. 

Und dann kommt die Krönung – das sogenannte (neudeutsch) „Topping“. Hier können Sie Ihre Fantasie nach Herzenslust ausleben. Weil das Auge ja bekanntlich mitisst, drapieren Sie z. B. eine Reihe frischer, ganzer Beeren plus dünner Bananenscheiben quer über die Oberfläche Ihrer Smoothie Bowl. Kleine Würfelchen von Mango, Apfel, Birne oder einem sonstigen Obst Ihrer Wahl eignen sich selbstverständlich genauso. Gehackte Nüsse oder Sonnenblumenkerne, am besten leicht angeröstet, Kokosflocken oder –Chips, Sesamsaat oder Leinsamen sorgen für den überraschenden Biss und liefern wertvolle ungesättigte Fettsäuren und Eiweißstoffe. Wer es etwas süßer mag, träufelt eine Kleinigkeit Ahornsirup oder Lindenblütenhonig über die ganze Pracht

Und dann: loslöffeln, genießen und dem Körper das Beste geben, was die Natur zu bieten hat!