Gepflegte Hände ... sprechen Bände

„Eine schöne Hand ziert den ganzen Menschen“ wusste schon der Dichter Heinrich Heine (1797–1856). Als bekennender Romantiker hatte er dabei vermutlich das Ideal der typisch ästhetisch-weichen Künstlerhand im Sinn – von schwerer Arbeit nicht verschandelt und nur zum Zwecke von zärtlichen Berührungen und der Erschaffung von Poesie existierend. Raue Handwerker- oder Wäscherinnenhände dürften Herrn Heine kaum als attraktiv erschienen sein ...

... aber was konnte man im 18. Jahrhundert schon groß unternehmen, wenn man sich den Lebensunterhalt hart erwirtschaften musste? Für dekadente Hautpflege à la Milchbad und Rosenblütensalbe dürfte Bauern & Co. damals entschieden das Budget gefehlt haben.

Dank hoher Technisierung sind heute viele  strapaziöse Tätigkeiten seltener geworden – ebenso wie der Stand des reinen Dichters im romantischen Sinne. Immer noch aber sind die Hände derjenige Körperteil, der neben dem Gesicht am häufigsten den Einflüssen von Sonne, trockener Heizungsluft und Wasser ausgesetzt ist. Selbst normal häufiges Händewaschen mit Seife trocknet die Haut auf lange Sicht aus, sie kann an Elastizität verlieren und rau aussehen. Ein Sonderfall ist die Haut des Nagelbetts; sie ist besonders dünn und reißt, wenn sie nicht genügend gepflegt wird, schon bei der geringsten  Beanspruchung ein, was dann schnell ungepflegt aussieht. (Interessant: in gleicher Weise zeigt sich auch ein  versteckter Nährstoffmangel, etwa ein besonderer Bedarf an Eisen oder Zink!) Lackieren Sie sich regelmäßig die Nägel, ist der Gebrauch von Nagellackentferner ein weiterer übler Stressfaktor für Nägel und Nagelhaut.

Abhilfe schaffen vor allem zwei Maßnahmen: der Verzicht auf aggressive Reinigungsmittel und eine hochwertige, spezielle Hautpflege. Schon die Seife macht den Unterschied: gönnen Sie Ihren Händen deshalb schon beim Waschen das Besondere und bauen Sie als ersten Pflegeschritt die CHANNOINE- Luxus-Cremeseife Supreme Luxury Flavor Soap in Ihre Handpflege mit ein! Diese Verwöhnseife ist so mild, dass sie sogar fürs Gesicht geeignet wäre. Von Austrocknung keine Spur ... dafür hinterlässt sie eine verführerische Andeutung von Duft. Massieren Sie außerdem morgens und abends, gerne aber auch zwischendurch, jeweils nach der gründlichen Reinigung, eine kleine Menge Age Balance Hand Softener Complex in Hände, Handgelenke und Nagelbetten ein.

Diese außergewöhnliche Cremeformel aus der CHANNOINE Special-Supplements-Reihe versorgt die Haut mit vitalisierenden, samtigmachenden Anti-Aging-Wirkstoffen, viel Feuchtigkeit und langanhaltenden Schutzkomponenten, z.B. aus Seidenextrakt, Hyaluronsäure, Akazien-Kollagen und Lotusextrakt. Der Spezialfaktor ILLUMISCIN auf Basis von Olivenextrakt hilft außerdem, nach und nach eventuelle Pigmentierungen („Altersflecken“) wieder aufzuhellen. Wenn Sie sich ein bisschen mehr Pflege gönnen wollen, geben Sie ruhig eine Extraportion der zartschmelzenden Emulsion auf jeden Nagel – so, dass zunächst etwas davon auf der Haut „stehen bleibt“ – und tupfen Sie das Präparat um das Nagelbett herum ein. Sie werden erstaunt sein, wie auch dieses zusätzliche Pflege-Geschenk innerhalb kürzester Zeit vollständig einzieht, weil die Nagelhaut es eben braucht!

Von Zeit zu Zeit freuen sich Ihre Hände auch über ein Peeling, etwa mit dem Multi Phase Smoothing Softpeeling, das sowieso einen festen Platz in Ihrem wöchentlichen Gesichtspflege-Ritual haben sollte.

Denken Sie zudem daran, zur Erhaltung der „Hautfeuchtigkeit von innen“ stets genügend zu trinken – und vernachlässigen Sie in den sonnenreichen Jahreszeiten auch den Sonnenschutz nicht! Denn auch an den Händen altert die Haut viel schneller, wenn sie übermäßig schädigenden UV-Strahlen ausgesetzt ist. CHANNOINE macht Ihnen auch den Sonnenschutz einfach: Eine dünne Schicht Multi Defense Sun Shield über der Handcreme aufgetragen bringt Sicherheit einen ganzen Tag lang.

Wenig Aufwand, sensationeller Effekt: Pflegen Sie sich streichelzart mit CHANNOINE!